Kommt der Deutsche Putt-Champion 2018 wieder vom GC Pleiskirchen?

Sepp Späth ist nicht nur Sieger des Puttwettbewerbes, bei welchem es um kurze Distanzen geht – nein, er gewinnt auch den Preis „Longest Drive“ mit 261 m beim „Preis des Vorstands- und der KG“.


Am 28. Juli fand beim GC Pleiskirchen im Rahmen dieses Turniers die lokale Ausscheidung um den Deutschen Puttmeister statt. Die drei Besten qualifizieren sich für das Regionalfinale und hier die Besten für das Deutschlandfinale. In 2017 hat Lukas Kaufmann vom GC Pleiskirchen als 14jähriger den Deutschen Meistertitel gewonnen. Heuer kämpften 33 Teilnehmer um den Einzug ins Regionalfinale. Lukas konnte sich leider nicht qualifizieren. Die Teilnehmer mussten sich bis zum Abendessen, das übrigens hervorragend von Alex Wittmann und dem Kleemens-Team zubereitet wurde, gedulden, bis die Sieger bekanntgegeben wurden. Die Siegerehrung wurde gemeinsam von Präsident Sepp Neuberger und Vizepräsident Toni Heldenberger durchgeführt. Sieger mit 30 Putts über 18 Löcher wurde Sepp Späth, Golfclub Pleiskirchen, schlaggleich Zweite wurden mit 32 Putts Alfred Sandner, Golfclub Pleiskirchen und Bernd Tepelmann, Paderborn Uni GC. Mit Sepp Späth hat der GC Pleiskirchen wieder einen starken Anwärter auf den Meistertitel, wobei Alfred Sandner sicher auch gewinnen will. Alle im Club halten beiden die Daumen, damit der Pokal in Pleiskirchen bleibt. Für den Jugendförderverein hat sich dieses Putt-Turnier auf alle Fälle gelohnt, da die Einnahmen von 270 Euro dem Verein übergeben wurden.

Die 4-Mann-Kapelle „The Aquarius Sound“ war mit ihrer stimmungsvollen Tanzmusik ein Highlight an diesem Abend und lies damit alle sich gleichermaßen als Sieger fühlen.

Ihr
Golfclub Pleiskirchen Team.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.